aristo blog

nachrichten die man nicht überall findet

Huffington Post Deutschland ist online

| Keine Kommentare

Die Huffington Post ist weltbekannt, nur in Deutschland nicht. Der Name stammt von der Gründerin Arianna Huffington

Im Mai 2005 ging die Huffington Post als Nachrichten- und Nachrichtenkommentarplattform online. Im Februar 2011 kaufte AOL die Onlinezeitung für ca. 350 Mio. Dollar. Wer also als Blogger schon seit 2005 unterwegs war, hat wohl etwas falsch gemacht, oder? Mitnichten, obwohl 2012 die Huffington Post als erste kommerzielle Onlinezeitung einen Pulitzer-Preis bekommen hat.

Ich schreibe lieber in meinem Blog oder für andere Blogs, als in diesem Propagandablog auch nur eine Zeile zu veröffentlichen. Herausgeber der deutschen Huffington Post ist übrigens der weltbekannte Cherno Jobatey.

Dabei ist das Geschäftsmodell raffiniert. „Prominente“ schreiben belanglose Artikel, wie z.B. Boris Becker, über belanglose Themen, doch der Name des Autors sorgt schon für Traffic.

Die BILD hat geschlafen. Huffington Post Deutschland ist nun die BILD auf dem Computerschirm. Und das solcher Schwachsinn gelesen wird, ist mehr als erschreckend.

Petra Sorge von Cicero bringt es in ihrem Artikel auf den Punkt:

HUFFINGTON POST Die PR-Postille

Das Internet hat ein neues Einfallstor für Lobbyismus: die Huffington Post. Zum Start des US-Portals in Deutschland tummeln sich Konzernbosse und konservative Politiker unter den Bloggern, um ihre Botschaften zu verbreiten.

Cicero

Dabei war die Huffington Post anfangs eine interessante Alternative zu den Mainstreammedien. Doch das Blatt hat sich schnell gedreht, im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Huffington Post Deutschland als Blog zu bezeichnen ist eine Verhöhnung aller Blogger. Es wird endlich Zeit, dass sich Blogger organisieren, um dieser Meinungsmacht paroli bieten zu können. Die Zeit des verträumten Vor-sich-hin-Bloggens ist definitiv vorbei.

Unterstützen Sie dieses Blog wenn sie mögen über PayPal.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.