aristo blog

nachrichten die man nicht überall findet

Schrei vor Schreck oder bleib weg (zuhause)

| Keine Kommentare

So könnten die Mitarbeiter von Zalando den Werbespruch der Firma, „Schrei vor Glück oder schick es zurück“. abändern.

Die SZ berichtete am 20. Oktober 2013:

Zalando-Mitarbeiter kritisieren Überwachung

Sitzen ist verboten, das Arbeitstempo wird genau protokolliert und wer zu langsam ist, fliegt raus: Beschäftigte des Online-Modehändlers Zalando klagen über unwürdige Arbeitsbedingungen. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen deswegen in der Kritik steht.

SZ

Dabei ist das ein alter Hut. Eine Doku, am Ende des Beitrags, hat schon in 2012 auf Mißstände hingewiesen. Undercover hat ein Mitarbeiter des Senders vor Ort die Arbeitssituation bei Zalando recherchiert.

Zalando und Amazon als Ausbeuter enttarnt

Jobcenter haben Arbeitslosen so genannte „Schnuppertage“ bei Zalando und Amazon vermittelt. Diese „Schnuppertage“ sind schon mal fünf Tage. Und das ohne Bezahlung durch die Firmen. Billigarbeitskräfte zu Lasten der Gesellschaft, um den Profit der Investoren zu steigern. Das klassische Modell der Ausbeutung erreicht auch nun Deutschland.

Menschen in Not und Armut werden vieles machen, um dieser Notlage zu entkommen. Das geht bis zur Aufgabe der Würde, der Menschenwürde.

Hier nun Zalando Undercover.

Unterstützen Sie dieses Blog wenn sie mögen über PayPal.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.