aristo blog

nachrichten die man nicht überall findet

Regiert der Irrsinn in der Welt?

| 8 Kommentare

Ein Kommentar

Ist die Welt verrückt geworden? Diese oder ähnliche Fragen prallen seit Wochen auf mich. Fragen, auf die ich keine geschichtlich schlüssige Antwort habe. Ich denke, das war noch niemals anders. Es war nur anders in der Ausprägung, anders in der Informationsreichweite.

Heute können wir dem Tod eines jungen Menschen per Video beiwohnen, irgendwo auf der Welt. Ist das eine informelle Errungenschaft? Ist dieser Tod nicht auch unser Tod? Sind wir schon so Tod, das wir das reale Sterben von Menschen vom virtuellem Sterben im TV und Videospielen nicht mehr vom Wahren Tod, Leid und Not unterscheiden können?

Der Kriegstod entrüstet uns nicht. Er hat die Generationen der nach 1949 Geborenene noch nie entrüstet, bisher.

Dabei ist das Wort „ent-rüsten“ äußerst interessant.

„Entrüsten“

„sich aufhalten, sich aufregen, außer sich geraten, sich empören, sich erbittern, sich erbosen, sich nicht mehr kennen; (gehoben) ergrimmen, sich erzürnen, schäumen, vor Empörung/Entrüstung/Wut/Zorn schnauben; (umgangssprachlich) kochen; (österreichisch umgangssprachlich) sich aufpudeln“

(Duden)

Wir rüsten also auf. Noch ist das medial, per Worte. Doch in der Ukraine ist das nicht medial, es ist Realität. Dort sterben Menschen. Sie sterben deswegen, weil der größte Aggressor auf diesem Planeten, die USA, das so will.

Wer von Menschenrechten labert, kann nur eines Tun. Sanktionen gegen die USA fordern!

Der Folter- und Überwachungsstaat ist schon länger am Ende. Reichen wir den Bürgen in den USA die freundschaftliche Hand, damit diese Bürger die Kraft haben, sich von der Wall-Street zu verabschieden, und den Wahnsinn, der auf uns wahrscheinlich zukommen kann, zu stoppen.

Legen wir diesen Wahnsinnigen das Handwerk. Wer von Euch hat einen Krieg erlebt? Wohl keiner. Glaubt mir, Krieg ist die bewusst herbei geführte Hölle auf Erden, von einigen Wenigen gewollt.

Und diese Wenigen, ich nenne sie Psychopathen, riskieren wieder einen Weltenbrand. Schlimmer als der erste und zweite Weltkrieg zusammen.

Ich hoffe, es wird nicht passieren und meine Kinder und Enkelkinder werden sehr alt, ohne den Krieg zu kennen.
Unterstützen Sie dieses Blog wenn sie mögen, ein Paypal-Konto ist nicht notwendig.

8 Kommentare

  1. Die Antwort lautet : JA

    wenn man allein die Geschichte des 20. Jahrhunderts betrachtet muss man zwangsläufig zu der Erkenntnis gelangen, dass die Menschheit unter einer Art kollektiver Geisteskrankheit leidet.

    • Ja, da ist etwas dran ! Das ist zwar nicht neu in der Geschichte der Menschheit, aber ich denke die Menschheit ernährt sich großenteils auch wieder so schlecht wie bspw. auch im Mittelalter, welches für mich ebenfalls zu den Tiefpunkten des menschlichen Daseins zählt.

  2. ich nenne sie auch Psychopathen. Es gibt eine gute Ausführung von Robert D. Hare. Er ist ein kanadischer Kriminalpsychologe, der vor allem durch seine Checkliste zur Psychopathie bekannt wurde. Er ist emeritierter Professor der University of British Columbia. Wikipedia
    Hares berühmte Liste zeichnet ein wahrhaft wahnwitziges Bild: Psychopathen sind demnach charmant wie George Clooney, verlogen wie Pinocchio, betrügerisch wie Bernard Madoff, selbstherrlich wie Josef Stalin, aufbrausend wie Adolf Hitler und sexuell untreu wie Giacomo Casanova. Sie übernehmen niemals Verantwortung für das, was sie tun. Und der vermutlich entscheidende Punkt: Psychopathen sind nicht dazu in der Lage, Reue oder Mitgefühl mit anderen Menschen zu empfinden. Sie haben buchstäblich kein Gewissen. Robert Hare hat den typischen Psychopathen als »Raubtier in Menschengestalt« bezeichnet.

  3. Pingback: Am Vorabend des Krieges | König von Haunstetten

  4. Palina, Deine Liste von Robet Hare ist zutreffend, aber die wirkliche Ursache all dieser Probleme ist gar nicht erfasst.
    Die wirklichen Ursachen sind so ungewoehnlich, dass sie kaum jemand glaubt.
    Die wirklichen Ursachen reichen ueber Jahrtausende zurueck ins alte Sumer und noch weiter !
    Eine sehr kriegerische, hochtechnisierte Rasse, die unsere alten Goetter spielten, hat die Herrschaft ueber unsere Welt uebernommen.
    Und das Schlimmste, sie regieren uns heimlich noch immer, jetzt aber von der USA aus. Und diese wollen immer neue Kriege, weil wir fuer sie nur Statisten sind !

  5. Frage:

    Wie kommt es denn, dass eine Gesellschaft – „Psychopaten“ generiert
    – oder besser gebiert?

    Ist das nicht eine Folge
    – von zuwenig Geborgenheit und Liebesfähigkeit in dieser unseren Welt,
    – von Frauen, die durch Gewalt ihrer Kraft beraubt werden
    – sie diese dadurch verlieren und so sie nicht weiter geben können,
    an ihre Kinder – Frauen wie Männer sind davon beeinflusst!?

    Der Mensch lebt symbiotisch und verbindet sich in diesem Sinne,
    alles ist eine Folge – wir dürfen die Ursachen erkennen wollen
    und müssen diese ändern
    – natürlich auch Selbstverantwortung übernehmen wollen!

    Die seelische und liebevolle Schöpfermacht, wird durch destruktive Kräfte
    manipuliert und so erst erzeugt
    – bzw. der Mensch erkrankt daran, das sind die,
    die nicht mehr mitfühlen können und so eiskalt werden …
    seelisch krank – die sich selbst nicht mehr spüren …
    – und das über Generationen hinweg … und dieses weitertragen!

    Die seelische und liebevolle Schöpfermacht, wird durch destruktive Kräfte
    manipuliert und so erst erzeugt – bzw. der Mensch erkrankt daran, das sind die,
    die nicht mehr mitfühlen können und so eiskalt werden …
    sich selbst nicht mehr spüren …
    – und das über Generationen hinweg … und weitertragen!

    Ist das nicht eine Folge, weil die Weiblichkeit verdrängt, missbraucht
    und dadurch erst zerstört wird … der Mensch, seine Beziehungen
    und die Auswirkungen auf dieser Erde – sind somit selbst-verursacht.
    Und wir finden die Ursachen und Folgen dieser Zerstörung
    auch in der Männlichkeit selbst wieder und es ist wie eine Spirale,
    die uns alle – gemeinsam – in den Abgrund zieht.

    Durch das Verdrängen der mütterlichen – also weiblichen Anteile
    und Ur-Kräfte, wirken sich diese immer verhärrender auch
    in den männlichen Anteilen wieder – denn auch ein Mann
    ist ein Kind und wird von den Müttern
    – nicht nur geboren, sondern auch von ihr aufgezogen.
    Wie kann eine psychisch und seelisch verletzte Mutter ihrem Kind
    die benötigte Liebe und Wärme schenken,
    wenn sie ihr selbst ausgetrieben wurde und sie das,
    ein Opfer dieser Zerstörungswut und Gewaltspiralen ist???

    Erst sterben die Bäume …
    – dann die Beziehungen und mit Ihr die Liebe, das Ur-Vertrauen
    und die Geborgenheit – das genährt sein in dieser Welt!

    Wohin wird uns das führen – den Menschen,
    wenn wir nicht diese Wirkräfte erkennen und verändern
    und heilen können?

    Erst durch Mitgefühl kann Liebe entstehen und Empathie wachsen.

    Die Mutter – das Kind – die Familie – Generationen …
    eine Folge von Krieg und sinnloser Gewalt – alle traumatisiert!

    Die Mächtigen löschen sich und Ihre modernen Sklaven
    – den Menschen ansich – selbst aus, das sollten sie bedenken,
    das kann nicht der Weg und das Ziel sein!
    Nie …
    und wir – erkennen wir uns selbst und unseren Anteil in diesem Spiel,
    in diesem überlebensspiel?!

    Ein Gedicht von mir:
    Wir halten das Paradies in unseren Händen.

    Das Dunkle – das Böse ist vielleicht ein Teil von uns
    – es hat uns miterschaffen – und uns geprägt,
    doch es beherrscht uns nicht ( … nicht alle Gottseidank!)

    Und darin liegt Gottes Gnade!

    Das Licht siegt über das Böse, wenn wir es in uns erkennen und
    uns dazu bekennen und danach handeln,
    dann wirkt das Lichvolle und das Göttliche in und durch uns
    – heilvolle Schöpfermacht!

    bf. 2015

    Ich erinnere gerne an dieser Stelle an das Zitat aus Faust:

    wenn … Faust – Mephistopheles fragt:.
    „Nun gut, wer bist du denn?“
    … und Mephistopheles antwortet:
    „Ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.“

    so hat Göthe diese gegensätzlichen Wirkkräfte erkannt
    und in seiner Geschichte fantasievoll beschrieben …

    Wie soll also unsere Wirklichkeit werden … hier auf Erden
    von einer guten Idee …
    … wie erschaffen wir das Gute – das sinnvolle Leben,
    doch nur, wenn wir bewusst das Leben selbst als das höchste Gebot
    beschützen und ehren.

    Wir halten das Paradies in unseren eigenen Händen! – JA.

    Bewusst sein. Liebe sein. Friede sein.

    Herzengruß
    Beate

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.