aristo blog

nachrichten die man nicht überall findet

Wolfgang Lieb verläßt die Nachdenkseiten

| 7 Kommentare

Das ist bedauerlich, aber wohl nicht zu ändern.

Auch die Beatles haben sich getrennt, Richard Burton und Elizabeth Taylor sogar mehrfach.

Auf den NDS hat Wolfgang Lieb diesen Schritt erklärt.

Wolfgang Lieb in eigener Sache: Ich habe mich schweren Herzens entschlossen, nicht mehr für die NachDenkSeiten zu arbeiten

Herr Lieb verlinkt in seiner Erklärung auf zahlreiche Beiträge auf den NDS, um seinen Rückzug inhaltlich zu erklären.

U.a. diesen hier:

Hat sich Europa dem Druck der USA gebeugt? Oder aus eigenem Antrieb Sanktionen gegen Russland mitverhängt?

Und diesen: Link

Stefan Rose, Betreiber des Blogs fliegende-Bretter, hat den Rückzug von Wolfgang Lieb hier kommentiert:

Link:

Im Schlussabsatz seines Artikels schreibt er:

Was ich mit all dem sagen will: Ich habe auch keine vernünftigen Lösungen für das Elend der Welt parat und kann Wolfgang Lieb sehr gut verstehen. Trotzdem finde ich es schade, dass er gegangen ist. Sektierertum fordert seine Opfer. War auch schon immer so.

Albrecht Müller ist also ein Sektierer. Da schau her, würde man in Bayern sagen.

Ich habe mehrere Kommentare zu diesem Beitrag von Rose geschrieben. Nicht einer erschien.

Dafür versteigt sich Rose in einem Kommentar zu einem Kommentar zu dieser Formulierung.

Ich denke, für die Linke stellt sich mehr und mehr die Gretchenfrage, wie man es mit Gestalten wie Ken Jebsen et al. hält, und da halte ich tiefgreifenden Dissens zwischen Müller und Lieb zumindest für denkbar.

Quelle:

Menschen als Gestalten zu bezeichnen ist menschenverachtend, egal um welche Menschen es sich dabei handelt.

Ihr „Linken“ habt noch immer nicht begriffen, wie der Hase läuft. Herr Rose im Besonderen nicht. Dieses „Quartierdenken“ ist es, welches die „Linken“ daran hindert, endlich aus dem Quark zu kommen.

Was passiert, wenn man nicht aus dem Quark kommt, kann man an der Piratenpartei sehen.

Ihr „Linken“ müsst noch eine ganze Menge lernen.

 

 

7 Kommentare

  1. Schöne Analyse. Wenn das links ist, was zur Zeit im Umgang mit den Rechten (dazu gehören alle, die nicht von Frau Anetta Kahane die Absolution haben) an Pöbeleien und Rechthabereien inszeniert wird, dann wundert es nicht, dass die nicht aus den Puschen kommen. Frau Fahimi hat nichts Besseres drauf, als den Staatsanwalt zu schicken und staatsanwaltliche Aufgaben will der Maas an Facebook übertragen. So wird die SPD auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit ein Stück weiter kommen. Links = Refugees Welcome, Pegida = Nazis. So einfach funktioniert die Welt nicht.

  2. Zu Zitat:
    „..Ihr „Linken“ habt noch immer nicht begriffen, wie der Hase läuft. Herr Rose im Besonderen nicht. Dieses „Quartierdenken“ ist es, welches die „Linken“ daran hindert, endlich aus dem Quark zu kommen…“

    Stimmt voll und ganz. Aber ich vermute, die Ursache sind hauptsächlich die (irrational) religiösen Kirchen- Linken. Froher waren sie (auch?) im „Kommunistischen Bund“ – heute sind sie (wieder?) im „vatikanischen“ oder evangelischen Bund.

    Dies schreibt ein humanistischer „Vernunftlinker“.

  3. Angenommen, A. Merkel ist wegen Krim 2, insofern von den USA abgestraft worden, als dass sie, über die US-Geheimdienste die Hauptlast der Flüchtlinge nach Deutschland lanciert haben, wovon ich ausgehe,. Ist es dann nicht clever von Merkel mit „Refugees Welcome“ den Amis den Wind aus den Segeln zu nehmen?
    Die Alternative, gegen die EU Druck auszuüben, wäre nach Schäuble und Griechenland sicher nicht gut angekommen. Nur, sie macht ihre Politik auf Kosten der deutschen Bevölkerung und liegt trotzdem beim Politbarometer noch vorn.

    Zum Rechts -Links Denken:
    Die Linken sind für die Flüchtlinge nach Deutschland, die Rechten dagegen
    Also für die armen Ausländer.
    Die Rechten sind für die armen Deutschen, denen man diesen Ansturm nicht zumuten kann.
    Darum ging es den Think-Tanks der USA, wir spielen ihr Spiel nach ihren Spielregeln, dass wir nur verlieren können, solange wir nicht die Initiative ergreifen, z.B. mit der Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland.

  4. Doch, so einfach funktioniert diese Welt. Toleranz wird zugeteilt. Und der Begriff „links“ als politische „Verortung“ ist zur Beleidigung des gesunden Menschenverstandes verkommen. Da bleibe ich bei meiner Selbstbezeichnung als „rote Socke“, um nicht in den Verdacht zu geraten irgendetwas mit den selbsternannten „Linken“ aus der Antifa-Gutmenschen-Liga zu tun zu haben.

  5. Ich bin gespannt darauf, wann die Sahra die Katze aus dem Sack lässt. Noch eiert sie mit Steuererhöhung der Reichen und Kritik an den Banken herum. Sollte ihre Partei tatsächlich mit
    Grünen und Genossen an die Macht kommen, so wird sich das schnell ändern. Dies wird ihrem Oskar aber gar nicht gefallen.

  6. Können sie mir auch die kommenden Lottozahlen vorhersagen, nachdem sie mit Spekulationen und Hypothesen derart „sichere“ Prognosen abzugeben in der Lage sind?

    Als ich vor Jahren einmal ein MdB auf die schlechte Regierungspolitik hinwies, antwortete der mir, „die anderen hätten es auch nicht besser gemacht“.
    Die gleiche Qualität messe ich ihrem Post zu.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.